15. Jahrhundert:

Zwei Mönche auf Mallorca stoßen in der Höhle Coves del Drac, auf ein menschliches Skelett und eine seltsame Felszeichnung, die in ihnen den Verdacht aufkommen läßt, dass die rätselhafte Nachricht etwas mit dem sagenumwobenen Schatz des Templerordens zu tun haben könnte.

Kurz darauf finden die beiden Mönche unter mysteriösen Umständen den Tod. Ebenso wie der Prior des Klosters, dem es jedoch noch kurz vor seinem Tod gelingt, die junge adlige Anwältin Teresa de Lago und deren Bruder Jaco, für die Vorgänge auf der Inselzu interessieren. Schon bald bekommen die beiden Vertreter des Rechts zu spüren, mit welchem mächtigen Gegner sie sich hier eingelassen haben …

 


Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 31. Mai 2011 um 11:47 unter Meine Bücher erstellt. Sie können jeder Antwort zu diesem Beitrag unter RSS 2.0 Feed folgen. Both comments and pings are currently closed.
+/- Collapse/Expand All

Ein Kommentar(+Add)

1   Tanja Schmied    
Montag, 24. Oktober 2011 at 08:48

Mit Spannung habe ich den mittelalterlichen Roman ?Die
Mallorca-Bruderschaft? gelesen. Bereits nach den ersten Seiten wird klar, dass der Autor eine enge Verbundenheit sowohl mit dem Thema Mittelalter als auch zu der Mittelmeerinsel Mallorca hat. Die von Anfang bis Ende spannende
und ereignisreiche Geschichte, hinterlässt ein überraschendes Ende. Die Protagonisten sind sympathisch und klug genug der damaligen Inquisition und deren Machenschaften zu trotzen. Die Macht der Kreuzritter wird hier
glaubhaft dargestellt und gut eingepackt in den Mythos des ?verlorenen? Schatzes. Bis zum Ende fragt man sich, wie der Autor da noch ?die Kurve? bekommt, ohne den Mythos zu verletzen. Doch man lese und staune – klever gemacht. Wer Mallorca schon besucht hat, wird in doppelter Weise belohnt: es
finden sich bekannte Orte, geschichtlich aufbereitet wieder und ist verwundert über so viel historische Vergangenheit. Wer die Mittelmeerinsel noch nicht kennt, bekommt große Lust abseits von Playa de Palma oder El Arenal auf denen im Roman beschriebenen Wegen zu wandeln und entdeckt dabei die wirklich schönen Seiten der Insel.